Karl Heinz's Tagebuch

Name: Karl Heinz
Rasse: Deutscher Schäferhund
Alter: 16 Jahre
Wohnt in: Landshut


Juni 2019
MDMDFSS
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930



KarlHeinzi ist nicht mehr da

29.06.2019 10:49

Am Dienstag, dem 25.6.2019, um etwa 19:15, schlief KarlHeinzi friedlich zu Hause auf seiner Decke ein im Alter von 16 Jahren und 4 1/2 Monaten. Er starb in meinen Armen, nicht krank, jedoch altersbedingt gebrechlich. Begraben ist er im Tierfriedhof Gleißenbach.

Er war unglaublich intelligent, wachsam und Familienbezogen, ein Traumhund. KarlHeinzi ist jetzt da, wo wir alle mal hingehen.

Ich bin sehr, sehr dankbar, dass ich 15 1/2 Jahre sein Freund sein durfte.


Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »


Kommentare
PauleSindbad 06.07.2019 11:36
Good bye KarlHeinzi
Unangemessener Kommentar zu diesem Eintrag Kommentar über den Eintrag gemeldet »


blacknight 07.07.2019 17:48

R.I.P. lieber KarlHeinzi! Traurige Grüße von Domi und Frauchen

Unangemessener Kommentar zu diesem Eintrag Kommentar über den Eintrag gemeldet »





Häppi Hellowin

31.10.2014 20:48
Ich mag den Herbst sehr gerne. Helloween nicht so sehr. Apropo Helloween, da muss ich euch eine lustige Geschichte erzählen. Am letzten Mittwoch ist der Chef mit dem Fahrradl früh um 7 zum Bäcker gefahren, aber er ist nich angekommen. Ein Randstein war im Weg und der hat mit der Nase auf dem Asphalt gebremst. Und genau heute an Hellowin abends ist  der vom Krankenhaus heimgekommen, genau dann, wenn die Kinder verkleidet rumrennen und Süsses erpressen. Der Chef hat ein Riesenveilchen und eine riesengrosse rote Kartoffelnase wie ein Zombie und humpelt wie Quasimodo, der ist da gar nicht aufgefallen unter den Plagegeistern, da hat er sich Geld gespart für die Verkleidung. Na ja, süßes hat er nicht bekommen, eher saures. Ich habe ihn vor 2 Stunden von der Klinik abgeholt, erst abends, damit man das nicht gleich sieht. Jetzt sitz ich auf meiner Decke und schau den Chef an und schmunzle leis vor mich hin, während ich ein Rindsripperl zernage. Häppi Hellowien, euer KarHeinzi
Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »





Mein Urlaub in Südtirol - la mia vacanza in alto adige

28.10.2014 07:08
Es war wieder soweit, Leute, ich war in den Bergen. Der Chef war auch dabei. Wir haben den Meraner Höhenweg unsicher gemacht, vom Gigglhof bis zur Leiteralm. Dort kam es zur Katerstrofe. Aber alles der Reihe nach. Rauf sind wir mit einer Gondel gefahren, ich musste da einen Maulkorb tragen. In der Gondel hab ich das Ding abgestreift. Da waren 2 ganz nette Kinder drin mit ihrem Opa, und der Opa war auch nett, die haben interessiert zugeschaut, wie ich das mache.  Ich wurde sogar gestreichelt. Oben gings dann los, über die Orenalm und über Wiesen auf den Höhenweg. Eine Schafherde war da.  Diese Tiere sind schlau, ich schau ja aus wie ein gefährlicher Wolf, die haben sofort ihre Lämmer bewacht und mich weggedrängt. Ich war da ja schon mal früher. Und dann weiter einen langen Weg bergauf, bergab. Bis zur Leiteralm. Da gibt es einen grünen Korbaufzug, der Chef wollte damit runter fahren. Aber nicht mit mir, nix da, da steig ICH nicht ein, ich nicht! Der bleibt ja nicht mal stehen beim einsteigen. Normal ist meine Verfressenheit stärker als die Angst, aber da half nichtmal eine Milaner Salami. Der Chef hatte ein Einsehen und wir gingen wieder zurück zur Gondel, es waren ja nur 8,5 Bergkilometer. Und dann die Schafe wieder, puhh. Endlich unten, war der Hunger groß. In der "Laterne" gab es Essen und Musik live. Die Musiker waren sehr nett, ich durfte auf die Bühne, der mit der Gitarre hieß auch Karl Heinz und die Sängerin Maria die haben gefragt, was ich gerne hören möchte und der Chef sagte, "s' Hirtamadl" und die legten los. Das war mir zu laut, ich wieder runter von der Bühne zum Chef. Die Frau konnte gut singen und jodeln. Und am nächsten Tag waren wir im Knottn Kino wieder mal, siehe Fotos. Und am 3. dann am Gardasee, da war das Wetter regnerisch und da schimpfte uns  eine Frau " Gugg ä möl, dea Hünd geht öhne Leine", ja, so bin ich, ohne Leine ist's mir lieber. Und kurz vorm Gardasee war ein Stau, 3 Stunden sind wir gestanden, und alle Leute waren sehr nett und geduldig und ich bin raus und habe mit 2 anderen Hunden den Autobahnrand erkundet, beschnuppert und bestrullert. Die Leute waren Italiener, die Hunde nicht, das waren Spaniels. Und am nächsten Tag war eine Wanderung nach Hafling angesagt, da haben wir viele Pferde gesehn auf Wiesen und bei manchen sind Leute draufgesessen und der Chef meinte, die Leute sind zu faul zum gehen. Also ich wär da auch gerne draufgesessen auf so einem Pferd, das ist besser, als selber zu gehen, oder? Als wir nach einer woche wieder daheim waren, habe ich sofort alle meine gewohnten Wege abgeschnuppert, ob noch alles da ist. Ich sag euch, herrlich ist es woanders, doch am schönsten ist es daheim, es grüsst euch alle euer Karl Heinzi
Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »





Der Spaziergang

05.06.2014 06:34
Gestern waren wir wieder auf der großen Wiese spazieren. Es war wolkig und ein bisschen windig, aber warm. Da kam uns ein Frau entgegen. Sie hatte einen kleinen Hund dabei. Wir beschnupperten uns. Die Frau sagte: " Huch, heute ist es aber kalt". Mein Chef sagte: "Ja, heute ist es kalt". Wir gingen weiter. Da kam uns eine andere Frau entgegen mit einem anderen kleinen Hund. Wir beschnupperten uns. Die Frau sagte: "Oh, heute ist es aber warm"! Der Chef sagte: "Ja, heute ist es warm". Und wir gingen weiter. Da kam uns eine Frau entgegen mit einem ganz kleinen Hund, der sah aus wie ein Wischmop. Wir beschnupperten uns. Die Frau sagte, sie hat es mit den Bandscheiben und Kreuzweh, sie kann sich nicht bücken und ihren kleinen Hund streicheln, das ist so schade. Mein Chef sagte: "Ja, das ist schade". Also ich habe mit Wärme oder Kälte kein Problem und mit streicheln auch nicht,  denn ich bin so groß, das mich mein Chef immer streicheln kann, ohne sich zu bücken. Da könnte der ruhig auch mal Kreuzweh haben, das macht gar nichts. Der hat es doch wirklich gut erwischt mit mir, oder, Kumpels? Euer Karl Heinzi
Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »





Wir hatten Urlaub

17.05.2014 22:57
Ja, Leute, wieder mal waren wir in suedlicher Richtung unterwegs in die Berge. Diesmal 10 Tage. Als der Chef abends den grossen Koffer packte, wusste ich Bescheid und saß ich schon vor der Tür. Ohne  mich faehrt der nicht weg! Am naechsten Tag frueh ging es los. Bald waren wir in den Bergen und im Autoradio kam Jodlermusik, der Chef hat mitgesungen. Furchtbar war das, echt schlimm! Gott sei Dank hoerte diese Folter irgendwann auf und wir waren im Hotel, wo wir immer sind. Es ging dann gleich los nach Meran, da war es schoen, wir sind da in der Laubengasse gewandelt und haben uns gelabt an gutem Rotwein.  Und am naechsten Tag nach Schlanders zum wandern, da sind unten ein paar Bilder. Und wir sind an den Gardasee gefahren und haben in Bardolino einen Bardolino Wein getrunken, herrlich war es da. Wir haben da sehr nette Leute und Hunde getroffen aus Italien, England, Deutschland und so. Bilder unten. Später waren wir in Bozen auf dem "Walther von der Vogelweide Platz", da wurde grade ein Film gedreht, wir haben zugeschaut bei den Dreharbeiten. Es war ein Werbefilm. Und auf dem Reschenpass waren wir, da, wo die Unterwasserkirche steht, die Kirche hat jetzt einen eigenen See bekommen wegen den Terro.. äh Touristen, dort war es sehr kalt. Aber weiter unten war es warm. Wir sind dann weiter runter gefahren, wo es warm war. Und wir sind den Marlinger Waalweg gegangen, der ist lang. Einmal hat der Chef seinen Rucksack vergessen auf einer Bank und wir sind zurueck und da waren Leute auf der Bank, aber die haben nichts gegessen aus dem Rucksack, es war noch alles drin.  Der Chef vergisst manchmal was, ts ts. Aber, Leute, ich sag euch, es ist schoen, wenn man wieder heimkommt und auf der eigenen Decke pennt, aus dem eigenen Napf isst und das selbst gekochte Essen vom Chef bekommt. In diesem Sinn, euer Karl Heinzi
Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »





Das Horoskop

09.04.2014 09:12

Als mich mein Chef damals holte von der Tierhilfe, war Valendienstag oder so, der 14. Feb. Dann habe ich da auch Geburtstag, meinte der dann. Mir ist's recht. Letzte Woche hat er mir mal aus der Zeitung mein Horoskop vorgelesen. Ich bin nämlich Wassermann, obwohl ich wasserscheu bin. Im Horoskop stand drin, ich werde eine große Überraschung erleben. Hab mich schon gefreut, ich dachte an ein großes Rindsripperl, ein großes Keks, ne' große Menge Fressalien. Dann hat der Chef eine andere Zeitung aufgeblättert und da das Horoskop gelesen. Da stand drin beim Wassermann, ich brauche gute Freunde, da Schwierigkeiten anstehen. Ja was jetzt? Welches Horoskop ist nun richtig? Also mir war die erste Zeitung lieber. Und was passierte dann diese Woche? Keine große Überraschung, leider,  und keine Schwierigkeiten, Gottseidank, puhh! Ich komme zu dem Schluß, wichtig ist eigentlich nicht das Sternzeichen, sondern die Zeitung, in der das Horoskop drin steht. Also Leute, kauft nur die Zeitung, in der das Horoskop günstig für euch ist, vielleicht trifft das dann auch mal ein, euer Karl Heinzi.


Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »





Die Fastenzeit

02.04.2014 21:38

Jetzt zur Zeit ist hier Fastenzeit. Das ist eine sehr schöne Zeit. Ich faste auch mit. Es gibt ein grosses Zelt, in dem die Musik spielt und es gibt da Starkbier und Spanferkelknusperrollbraten und Knödel und Hendl und solche guten Sachen und da drinnen fasten viele hundert Leute. Wir sind jedes Jahr dabei beim fasten. Der Chef trinkt ein Starkbier und isst einen Spanferkelknusperrollbbraten mit Knödel und Kraut und ich bekomme viel ab vom Braten und wir hören die Blas Musik Bänd.. Und je länger der Abend dauert, desdo lustiger sind die Leute. Die Leute rufen mich und sagen " Ja Servus KarlHeinzi" und ich werde viel gestreichelt. Also ich faste gerne, Kumpels. Ciao

 


Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »





Die Kampfmaschine

26.03.2014 07:30
Letzte Woche hatten wir Urlaub. Weil das Wetter gut war, haben wir im Garten gearbeitet. Der Chef hat herumgemacht im Garten, ich habe aufgepasst, das der auch was macht und das niemand hereinkommt, der den Chef bei der Arbeit stört, weil der sonst nichts macht, also ich und die Holly, die jetzt bei uns wohnt, bis sie eine neue Wohnung hat. Und dann kam eine Frau am Gartenzaun vorbei, die Holly hat kurz gebellt und ich habe geknurrt. Da hat die Frau gesagt, ich schaue aus wie eine Kampfmaschine, ich muss immer an der Leine sein. Und dann hat mein Chef gesagt, ich, der Karl Heinz,  bin keine Kampfmaschine, eher eine Mampfmaschine. Also das hat mich schon getroffen. Ich passe hier auf alles auf und werde vom Chef beleidigt, Frechheit von dem! Aus Frust habe ich dann durch den Rindenmulch durch ein Loch gegraben und die Holly auch eins und der Chef hat alles wieder zugemacht und irgendwas gebrabbelt, irgendwas wie " Sakradi" oder so. Und dann kam ein Nachbar vorbei, der ein Bier dabei hatte und mit seiner  Gartenarbeit fertig war und sagte zum Chef, der Tag ist viel zu schön, um zu arbeiten, und sie haben das Bier aufgemacht. Und dann kam noch ein Nachbar mit seiner Frau, und die brachte  Wurst - und Käsebrot und Wein und die Holli und ich bekamen Hundekekse und als es dunkel wurde noch Rindsripperl vom Chef. Also da war ich nicht mehr beleidigt, diese Entschuldigung vom Chef habe ich angenommen. Man muss seine Leute nur richtig erziehen, oder was meint ihr? Euer Karl Heinzi
Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »





Die Blutdrucktablette

11.03.2014 21:50
Ich war vorgestern sehr müde. Die ganze Nacht und den Tag auch noch. Na gut, ich bin eigentlich oft müde, aber gestern besonders. Und das hatte einen Grund, und zwar diesen: Wir waren bei Oma im Seniorenheim, wir gehn da oft hin, meistens Nachmittag um fümfe, wenn es da Abendbrot gibt. Die Leute da essen sehr früh Abendbrot, weil sie auch früh schlafen gehen. Und da ist kein einziger Mann dabei, nur Frauen. Wahrscheinlich deswegen, weil es die Männer mit so vielen Frauen nicht aushalten, sagt der Chef. Ich geh da gerne hin, obwohl ich männlich bin, denn da fällt immer was zu futtern ab für mich. Mal fällt eine Scheibe Wurst runter, mal bekomme ich ein Brot oder so was. Ich werde auch oft gestreichelt von den Frauen, die mögen mich, der Pfleger meinte schon, ich bin ein Therapie Hund, doch eigentlich bin ich nur verfressen, aber...psst, psssssst! Und gestern ist auch wieder was runtergefallen, ich hin und happs, weg war es. Dann hat eine Frau gesagt: "Huch, meine Tablette ist weg". Na ja, sie bekam dann noch eine und gut wars. Die Tablette hatte wohl ich erwischt, hmmm. Tabletten esse ICH nie, doch scheinbar hatte sie nach Gelbwurst geschmeckt, denn die Frau hatte sie schon in den Fingern und hatte vorher Gelbwurst gegessen. Es war eine Tablette gegen sehr hohen Blutdruck.  Und daheim war es soweit. Ich auf meine Decke und ab ins Traumland. Die ganze Nacht wie bewusstlos und am nächsten Tag fertig wie Sau. Heute gehts aber wieder. Ich habe nur 28 Kilo und die Frau 100. Der Chef meinte, ich bekomme ab und zu noch mal so ein Medikament, dann hat er Ruhe vor mir und spart Geld für Futter. aber das meint der nicht so, glaub ich. Also Leute, passt auf, nicht alles wegessen, was vom Tisch runter fällt, euer Karl Heinzi
Unangemessener Eintrag Eintrag gemeldet »






Ergebnisse: 1-9 von 134 | pro Seite 3 6 9 12 36 72
<< < 1 2 3 4 5 6 7 > >>